Werder an der Havel

Region Werder – Reif für die Insel?

Die Stadt Werder (Havel) und ihre dazu­ge­hö­ri­gen Orts­teile sind nicht nur wegen ihrer idyl­li­schen Wasser­lage Anzie­hungs­punkt für Besu­cher und Erho­lungs­su­chende, sondern zugleich ein belieb­ter Wohn­stand­ort. Heute leben in der Stadt mit ihren acht Orts­tei­len rund 25.000 Einwoh­ner. Beson­de­ren Wert legt die Stadt Werder auf eine behut­same Sanie­rung ihrer histo­ri­schen Innen­stadt und den Erhalt des typi­schen Orts­bil­des, das auch durch den Obst­an­bau geprägt ist. Die ganze Pracht der Kultur- und Havel­land­schaft erschließt sich von den Höhen­zü­gen und dem Panora­ma­weg. Durch­zo­gen und umge­ben von weit­läu­fi­gen Obst und Wein­an­bau­flä­chen und umsäumt von zahl­rei­chen­Seen ist die Region nicht umsonst „staat­lich anner­kann­ter Erho­lungs­stand­ort“.

Wasser­rei­che Idylle west­lich von Pots­dam

Infra­struk­tu­rell ist Werder (Havel) mit einer Viel­zahl von Einzel­händ­lern, großen Einkaufs­zen­tren, Restau­rants und Schu­len sowie der guten Anbin­dung an Pots­dam, Bran­den­burg an der Havel und Berlin bestens ausge­stat­tet. Mit dem Regio­nal­ex­press erreicht man in ca. 30 Minu­ten Fahr­zeit die Stadt­mitte von Berlin. Projekte wie die Blüten­therme, das Gesund­heits­zen­trum und die geplante Bahn­un­ter­füh­rung werden die Region Werder (Havel) zukünf­tig noch weiter aufwer­ten. Eine große Kunst­szene und viele Vereine
geben der Stadt und ihren Orts­tei­len einen viel­sei­ti­gen gesell­schaft­li­chen und sport­li­chen Rahmen. Hier kann man segeln, Golf oder Polo spie­len, reiten, sich dem Karne­val­ver­ein anschlie­ßen und vieles mehr.

Allge­meine Situa­tion

Berlin und Pots­dam wach­sen weiter. Zurzeit leben in Pots­dam 175.000 Einwoh­ner und in Berlin 3,7 Millio­nen­Men­schen. Die Progno­sen gehen von einem Bevöl­ke­rungs­wachs­tum für Pots­dam bis 2035 auf über 220.000 Einwoh­ner aus. Auch aus diesem Grund erle­ben Pots­dam, Berlin und das gesamte Umland der beiden Haupt­städte zurzeit einen enor­men Bauboom. Trotz der Bautä­tig­keit mangelt es zuneh­mend an preis­wer­tem Wohn­raum. Diesen Bedarf will die Bundes­re­gie­rung zukünf­tig durch die Förde­rung des sozia­len Wohnungs­baus decken. In der derzeit ange­spann­ten Situa­tion fällt es auch Fami­lien immer schwe­rer, sich den Traum vom Eigen­heim in und um die Ballungs­zen­tren zu erfül­len. Bauland ist knapp und die Preise sind hoch. Die gerade neu fest­ge­leg­ten Boden­richt­werte offen­ba­ren erheb­li­che Preis­sprünge nach oben. In vielen Berei­chen sind Stei­ge­run­gen von 20 bis 30 Prozent zu verzeich­nen. Unter­stüt­zung sollen Fami­lien in Zukunft durch das Baukin­der­geld erhal­ten. Im Koali­ti­ons­ver­trag wurde die Absicht erklärt, Zuschüsse von je 1.200 Euro pro Kind und Jahr für die Dauer von zehn Jahren zu zahlen, sofern ein bestimm­tes Haus­halts­ein­kom­men nicht über­schrit­ten wird. Zudem weisen die Gemein­den rings um Pots­dam immer mehr Bauland aus. Es entste­hen neue Wohn­ge­biete, in denen die Grund­stü­cke jedoch schnell vergrif­fen sind. Schu­len und Kinder­gär­ten werden erwei­tert, um neue Mitmen­schen begrü­ßen zu können. Ange­sichts der guten Konjunk­tur­ent­wick­lung lassen Vertre­ter der euro­päi­schen Zentral­bank erken­nen, die Geld­po­li­tik zukünf­tig weni­ger locker zu gestal­ten. Die Anhe­bung der Leit­zin­sen im Euro­raum ist daher sehr wahr­schein­lich. Trotz zukünf­tig anzu­neh­men­der Zins­er­hö­hun­gen dürfte die Zeit nied­ri­ger Zinsen jedoch noch nicht so bald vorbei sein. Die Noten­ban­ken werden die Zinsen eher vorsich­tig anhe­ben, um eine Dämp­fung der Konjunk­tur zu vermei­den, so dass uns die güns­ti­gen Zinsen noch weiter erhal­ten blei­ben dürf­ten. Auch unter diesem Aspekt ist die Entwick­lung des Immo­bi­li­en­mark­tes in unser Region ausschließ­lich posi­tiv zu bewer­ten. Wir gehen daher weiter­hin von stei­gen­den bzw. stabi­len Immo­bi­li­en­prei­sen aus. Falls Sie sich mit dem Gedan­ken tragen, Ihre Immo­bi­lie zu veräu­ßern, freuen wir uns auf ein Kennen­ler­nen. Mein Team und ich stehen Ihnen für eine kosten­lose und unver­bind­li­che Ermitt­lung des aktu­el­len Markt­wer­tes Ihre Objek­tes gern zur Verfü­gung.

Der Immo­bi­li­en­markt

Getreu dem Slogan, „Eine Stadt die baut, blüht auf!“ haben sich viele der letz­ten Baulü­cken inner­halb der Stadt geschlos­sen. Es stehen aktu­ell kaum noch Baugrund­stü­cke zur Verfü­gung. Beson­ders rasant entwi­ckelte sich das noch junge Wohn­ge­biet die Havelauen. Hier entstan­den zahl­rei­che Eigen­heime und Wohnun­gen, ein Stadt­platz mit Gastro­no­mie und Einzel­han­del, eine Hafen­an­lage sowie ein Gewer­be­ge­biet. Wir gehen davon aus, dass die Nach­frage nach Immo­bi­lien in Werder (Havel) auch in Zukunft das Ange­bot über­stei­gen wird.
Die länd­lich gepräg­ten Orts­teile wie Glin­dow, Blie­sen­dorf, Töplitz, Plöt­zin, Derwitz, Kemnitz und Phöben verfü­gen noch über Grund­stücks­re­ser­ven, wodurch sie erschwing­li­cher sind. Doch auch hier sind bereits Preis­stei­ge­run­gen zu verzeich­nen.

Werder an der Havel

Beson­ders nach­ge­fragt

Beson­ders beliebt sind bei Immo­bi­li­en­su­chen­den die male­ri­sche Insel­stadt von Werder und alle Wasser­la­gen im Bereich der Pots­da­mer Straße, der Pusch­kin­straße und der Adolf-Damaschke-Straße. Doch auch Grund­stü­cke, die rund um den Hohen Weg gele­gen sind und von denen ein atem­be­rau­bener Blick über Stadt Werder und den Schwie­low­see bis nach Berlin und Pots­dam zu genie­ßen ist, sind sehr begehrt. Insge­samt erfreuen sich alle ruhi­gen, gewach­se­nen Wohn­la­gen z.B. um den Ples­sower See großer Nach­frage. Die belieb­tes­ten Lagen im Orts­teil Petzow befin­den sich in der Straße Am Schwie­low­see und in der Zelter Straße Rich­tung Schloss Petzow. In Glin­dow sind beson­ders Immo­bi­lien in der Glin­dower Mühlen­straße und rund um den Glin­dower See gefragt.

Werder an der Havel

Boden­richt­werte

Ort2017201820192020Tendenz
Werder (kein San.gebiet)125230200270oben
Hafen­re­si­denz210270270350oben
Havelauen140180200260oben
Blie­sen­dorf6070100130oben
Derwitz607080100oben
Petzow100130140180oben
Plöt­zin, Orts­lage60706090oben
Neu-Plötzin45555570oben
Ples­sow50606080oben
Glin­dow, Orts­lage85100170220oben
Elisa­be­th­höhe6070100130oben
Kemnitz40505065oben
Phöben100120120200oben
WP Seestraße170200200260oben
Töplitz100120120150oben
Göttin45555570gerade
Leest708585110oben

Quelle: Gutach­ter­aus­schüsse für Grund­stücks­werte (www.gutachterausschuss-bb.de) / BORIS Land Bran­den­burg (www.boris-brandenburg.de). Alle Anga­ben ohne Gewähr.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben oder uns eine Immo­bi­lie anbie­ten möch­ten, kontak­tie­ren Sie uns. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Phil­ipp Krentz Immo­bi­lien Vermitt­lungs GmbH
Guten­berg­straße 92
14467 Pots­dam
+49 (0) 331 – 270 72 70
info@krentz.de
www.krentz.de
Ich bitte um einen unver­bind­li­chen Rück­ruf
Ich habe die Datenschutz­be­stim­mungen gele­sen und akzep­tiere, dass meine Daten zur Kontakt­auf­nahme verwen­det werden.