Nuthe­tal

Wohnen in Nuthe­tal

Die Gemeinde Nuthe­tal wird durch den Natur­park Nuthe-Nieplitz geprägt und ist in eine reiz­volle Land­schaft mit ausge­dehn­ten Wiesen und Wäldern abseits der hekti­schen Groß­stadt. Durch die direkte Nähe zu Pots­dam und der Landes­haupt­stadt Berlin werden gerade in dieser länd­li­chen Region Immo­bi­lien zur Eigen­nut­zung immer belieb­ter und die Nach­frage nach Einfa­mi­li­en­häu­sern und Baugrund­stü­cken in Nuthe­tal steigt seit Jahren konti­nu­ier­lich an. Der größte Ort der Gemeinde, Bergholz-Rehbrücke, profi­tiert hier­bei nicht nur von der male­ri­schen Lage, sondern ist zudem auch über den öffent­li­chen Nahver­kehr und die nicht weit entfernte
Anschluss­stelle an die Auto­bahn A 115 sehr gut an die Pots­dam sowie Berlin ange­bun­den und auch vor Ort sind Schu­len und Kinder­ta­ges­stät­ten in ausrei­chen­der Zahl zu finden. So ist es kein Wunder, dass die Nach­frage nach hoch­wer­ti­gen Immo­bi­lien und Baugrund­stü­cken in Nuthe­tal steigt und sich Regio­nen im soge­nann­ten Speck­gür­tel Berlins immer größe­rer Beliebt­heit erfreuen.
Die Gemeinde Saar­mund hat einen dörf­li­chen Charak­ter, ist jedoch in den letz­ten Jahren durch Neuan­sied­lun­gen stark gewach­sen.

Durch­at­men im Grünen

Den Charme einer dörf­li­chen Sied­lung hat sich Saar­mund bewahrt, so gibt es nach wie vor den tradi­tio­nel­len Tante-Emma-Laden, die Kneipe an der Ecke sowie große Acker und Wiesen­flä­chen und einige Bauern­höfe im Orts­bild. Das Dorf Nudow ist eine slawi­sche Grün­dung und wurde erst­mals 1359 urkund­lich erwähnt. Mit seinen ca. 450 Einwoh­nern gehört der Ort zu einem der kleins­ten Dörfern der Gemeinde Nuthe­tal. Auf den vorhan­de­nen Reit­sport­an­la­gen in Nudow und Umge­bung kommen Pfer­de­lieb­ha­ber hier eben­falls auf Ihre Kosten. Phil­ipps­thal wurdeim 18. Jahr­hun­dert als Spin­ner­dorf von Fried­rich II. gegrün­det. Heute ist der char­mante und gepflegte
Ort beson­ders für seine Kürbisse bekannt. Trems­dorf gehört seit 2003 zur Gemeinde Nuthe­tal und zählt ca. 250 Einwoh­ner. West­lich des Natur­parks Nuthe-Nieplitz gele­gen, ist Trems­dorf an den Rad- und Wander­weg ange­bun­den und bietet Erho­lungs­su­chen­den Ruhe und Entspan­nung. Der kleinste Orts­teil Fahl­horst ist ein typi­sches Stra­ßen­dorf im Osten Nuthe­tals. Im Jahr der Einge­mein­dung 2003 wurde auch das neue Orts­zen­trum mit Guts­park und einem gepflas­ter­ten Fest­platz einge­weiht.

Allge­meine Situa­tion

Berlin und Pots­dam wach­sen weiter. Zurzeit leben in Pots­dam 175.000 Einwoh­ner und in Berlin 3,7 Millio­nen Menschen. Die Progno­sen gehen von einem Bevöl­ke­rungs­wachs­tum für Pots­dam bis 2035 auf über 220.000 Einwoh­ner aus. Auch aus diesem Grund erle­ben Pots­dam, Berlin und das gesamte Umland der beiden Haupt­städte zurzeit einen enor­men Bauboom. Trotz der Bautä­tig­keit mangelt es zuneh­mend an preis­wer­tem Wohn­raum. Diesen Bedarf will die Bundes­re­gie­rung zukünf­tig durch die Förde­rung des sozia­len Wohnungs­baus decken. In der derzeit ange­spann­ten Situa­tion fällt es auch Fami­lien immer schwe­rer, sich den Traum vom Eigen­heim in und um die Ballungs­zen­tren zu erfül­len. Bauland ist knapp und die Preise sind hoch. Die uz Beginn des Jahres fest­ge­leg­ten Boden­richt­werte offen­ba­ren erheb­li­che Preis­sprünge nach oben. In vielen Berei­chen sind Stei­ge­run­gen von 20 bis 30 Prozent zu verzeich­nen. Unter­stüt­zung sollen Fami­lien in Zukunft durch das Baukin­der­geld erhal­ten. Im Koali­ti­ons­ver­trag wurde die Absicht erklärt, Zuschüsse von je 1.200 Euro pro Kind und Jahr für die Dauer von zehn Jahren zu zahlen, sofern ein bestimm­tes Haus­halts­ein­kom­men nicht über­schrit­ten wird. Zudem weisen die Gemein­den rings um Pots­dam immer mehr Bauland aus.
Es entste­hen neue Wohn­ge­biete, in denen die Grund­stü­cke jedoch schnell vergrif­fen sind. Schu­len und Kinder­gär­ten werden erwei­tert, um neue Mitmen­schen begrü­ßen zu können. Ange­sichts der guten Konjunk­tur­ent­wick­lung lassen Vertre­ter der euro­päi­schen Zentral­bank erken­nen, die Geld­po­li­tik zukünf­tig weni­ger locker zu gestal­ten. Die Anhe­bung der Leit­zin­sen im Euro­raum ist daher sehr wahr­schein­lich. Trotz zukünf­tig anzu­neh­men­der Zins­er­hö­hun­gen dürfte die Zeit nied­ri­ger Zinsen jedoch noch nicht so bald vorbei sein. Die Noten­ban­ken werden die Zinsen eher vorsich­tig anhe­ben, um eine Dämp­fung der Konjunk­tur zu vermei­den, so dass uns die güns­ti­gen Zinsen noch weiter erhal­ten blei­ben dürf­ten. Auch unter diesem Aspekt ist die Entwick­lung des Immo­bi­li­en­mark­tes in unser Region ausschließ­lich posi­tiv zu bewer­ten. Wir gehen daher weiter­hin von stei­gen­den bzw. stabi­len Immo­bi­li­en­prei­sen aus. Falls Sie sich mit dem Gedan­ken tragen, Ihre Immo­bi­lie zu veräu­ßern, freuen wir uns auf ein Kennen­ler­nen. Mein Team und ich stehen Ihnen für eine kosten­lose und unver­bind­li­che Ermitt­lung des aktu­el­len Markt­wer­tes Ihre Objek­tes gern zur Verfü­gung.

Der Immo­bi­li­en­markt

In Bergholz-Rehbrücke ist das Inter­esse an Gründ­stü­cken und Eigen­hei­men beson­ders groß. Die hohe Nach­frage hat in Kombi­na­tion mit dem gerin­gen Ange­bot zu einer Preis­stei­ge­rung geführt, was jedoch der Tatsa­che, dass freie Bauflä­chen schnell vergrif­fen sind, keinen Abbruch getan hat. In den umlie­gen­den Orts­tei­len, die wie Bergholz-Rehbrücke von der Nähe zu Berlin und Pots­dam profi­tie­ren und sich gleich­zei­tig durch eine sehr gute Infra­struk­tur auszeich­nen, sind ähnli­che Tenden­zen zu beob­ach­ten. Beson­ders für Saar­mund, das in unmit­tel­ba­rer Nähe zu Bergholz-Rehbrücke liegt, ist eine posi­tive Entwick­lung zu erwar­ten. Trems­dorf und Phil­ipp­s­tal werden auch zukünf­tig inter­es­sant für Immo­bi­li­en­su­chende sein, die einen länd­li­chen Wohn­sitz vor den Toren Berlins und Pots­dams suchen. Nach wie vor punk­tet die Gemeinde – und hier beson­ders Bergholz-Rehbrücke – mit ihrer sehr guten Infra­struk­tur. Durch bestehende Trink­was­ser­schutz­zo­nen ist die Entwick­lung von Bergholz-Rehbrücke jedoch einge­schränkt. Zukünf­tige Erwei­te­run­gen wird es daher aus unse­rer Sicht insbe­son­dere in Saar­mund geben können. Ein großer Bedarf besteht noch in Hinblick auf alters­ge­rech­ten Wohn­raum; erste Projekte wurden von der Gemeinde bereits umge­setzt.

Nuthe­tal

Beson­ders Nach­ge­fragt

Aufgrund der Nähe zu Berlin und Pots­dam sind alle ruhi­gen Lagen im gesam­ten Gemein­de­ge­biet nach­ge­fragt. Beson­de­rer Beliebt­heit erfreuen sich in Bergholz-Rehbrücke Grund­stü­cke, die mit dem ursprüng­li­chen Garten­stadt­ge­dan­ken ange­legt wurden, wie beispiels­weise in der Anna-Seghers-Straße, der Liselotte-Hermann-Straße oder der Möri­cke­straße. Wer auf der Suche nach einem erhal­te­nen Bauern­hof ist, inter­es­siert sich vor allem für die Dörfer Phil­ipps­thal oder Nudow.

Nuthe­tal

Boden­richt­werte

Ort2017201820192020Tendenz
Rehbrü­cke, Orts­lage230280280310oben
WP Rehbrü­cke260310310340oben
Berg­holz120145145160oben
Fahl­horst50606065oben
Nudow115140140150oben
Philippsthal/Nudow Ausbau105125125135oben
Saar­mund, Orts­lage140170170190oben
WP Nuthe­straße190230230250oben
Trems­dorf75808090oben

Quelle: Gutach­ter­aus­schüsse für Grund­stücks­werte (www.gutachterausschuss-bb.de) / BORIS Land Bran­den­burg (www.boris-brandenburg.de). Alle Anga­ben ohne Gewähr.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben oder uns eine Immo­bi­lie anbie­ten möch­ten, kontak­tie­ren Sie uns. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

Phil­ipp Krentz Immo­bi­lien Vermitt­lungs GmbH
Guten­berg­straße 92
14467 Pots­dam
+49 (0) 331 – 270 72 70
info@krentz.de
www.krentz.de
Ich bitte um einen unver­bind­li­chen Rück­ruf
Ich habe die Datenschutz­be­stim­mungen gele­sen und akzep­tiere, dass meine Daten zur Kontakt­auf­nahme verwen­det werden.