Bevölkerungsprognose geht von jährlich ca. 3.000 Neu-Potsdamern aus

Bei der Vorstellung der neuen Bevölkerungsprognose sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs, dass die Einwohnerzahl der Landeshauptstadt bis 2026/2027 auf 200.000 ansteigen wird. Somit würde Potsdam noch schneller wachsen als bisher geplant. Gründe hierfür sind weiter steigende Zuzugszahlen und eine die Sterbefälle übertreffende Geburtenrate. Die Stadt will dieser Entwicklung u.a. mit dem Neubau von Wohnungen, Kitas und Schulen sowie dem Ausbau der Infrastruktur begegnen.

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 13./14.1.2018