Kaufpreise für Eigenheime erneut gestiegen - Teuerste Wohnlagen sind Potsdam und Kleinmachnow

Innerhalb eines Jahres sind die Kaufpreise für Wohneigentum im Speckgürtel erneut gestiegen. WIe der Immobilienverband IVD in seiner Analyse zu abgeschlossenen Verkäufen von Häusern und Wohnungen im Jahr 2017 feststellte, mussten Käufer rund 10 Prozent mehr ausgeben als noch im Jahr zuvor. Als Gründe hierfür wurden der stete Zuzug, das knappe Wohnungsangebot und die in Berlin ebenfalls gestiegenen Kaufpreise genannt. Die teuersten Wohnlagen im Umland der Hauptstadt bleiben Potsdam und Kleinmachnow. Hier musste man im Durchschnitt eine halbe Million für den Erwerb eines freistehenden Einfamilienhauses einplanen; in Hennigsdorf und Wandlitz lässt sich zum Vergleich schon für die Hälfte ein adäquates Zuhause finden.

Quelle: Märkische Allgemeine Zeitung vom 13.11.2017 http://www.maz-online.de/Brandenburg/Hauspreise-im...